Meta-Analyse zeigt: Stoffwindeln besser für Umwelt

Eine neu veröffentlichte Meta-Analyse der Life Cycle Initiative kommt zu dem Schluß, dass wiederverwendbare Windeln besser für die Umwelt sind als Einmalwindeln.

Hintergrund

Die Life Cycle Initiative (LCI) wurde unter der Schirmherrschaft des Umweltprogramm der Vereinten Nationen in Zusammenarbeit mit der Society for Environmental Toxicology and Chemistry gegründet. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen Anwendern und Experten von Lebenszyklusansätzen. Beim Lebenszyklusansatz wird der gesamte Lebensweg bzw. Lebenszyklus eines Produktes im Hinblick auf seine Ökobbilanz betrachtet. Das fängt bei der Gewinnung oder Entnahme der Rohstoffe an, geht über die Produktfertigung und Nutzung bis zur Entsorgung (oder im besten Fall bis zum Recycling des Produkts). Ziel ist es, eine ressourcenschonende Lebenszweise zu fördern. Dafür sammelt die LCI Informationen und erarbeitet verschiedene Konzepte und Strategien für die Umsetzung von nachhaltigen Lebenszyklen.

Eine Meta-Analyse fasst verschiedene Untersuchungen zu einem Gebiet zusammen. In dem Fall des LCI-Reprorts waren das 7 Lebenszyklusanalysen (LCA), die sich mit dem Vergleich von Einmalwindeln und Wiederverwendbaren Windeln befasst haben, aber auch Analysen, die Verbesserungen im Design oder bei der Entsorgung von Einmalwindeln untersucht haben. Außerdem wurden auch ältere Übersichtsarbeiten und andere relevante Literatur verwendet.

Zusammenfassung der Ergebnisse:

Wiederverwendbare Windeln haben geringere Umweltauswirkungen als Einwegwindeln, wenn sie so gewaschen werden, dass der Wasserverbrauch minimiert wird, und wenn sie auf energieeffiziente Weise gewaschen werden.
Menschen, die wiederverwendbare Windeln verwenden, können Umweltauswirkungen reduzieren, indem sie:

  • die Waschroutine optimieren
    • mit voller Ladung waschen
    • wasser- und energieeffiziente Waschmaschine nutzen
    • unter 60°C waschen
    • auf der Leine trocknen
    • ökologisches Waschmittel nutzen
  • Windeln so oft wie möglich wiederverwenden
    • für nachfolgende Kinder verwenden
    • gebraucht kaufen/wiederverkaufen

Mehr zum Thema

Der Bericht gibt auch Handlungsempfehlungen für die Verbesserung der Öko-Bilanz von Einmalwindeln. So wird die Verwendung von Bio-Kunststoffen oder von zellulosebasiertem Flockenzellstoff hervorgehoben. Auch neuartige Recyclingverfahren von Einmalwindeln hätten ein gutes Potenzial zur Verbesserung der Ökobilanz. Darüber haben wir auch in userem E-Book zum Thema Öko-Windeln in der Stoffwindelberatung geschrieben.

Der Bericht konzentriert sich hautpsächlich auf Windeln für Babys, aber viele der allgemeinen Erkenntnisse sind auch für Inkontinenzprodukte für Erwachsene relevant.

Eine Zusammenfassung des Berichts könnt ihr hier runterladen. Den ausführlichen Bericht gibt es hier. Beides ist derzeit noch nicht auf deutsch erhältlich. Wer tiefer in die Materie einsteigen möchte, kann sich beim LCI zum kostenlosen Webinar „Environmental impacts of single-use nappies“ anmelden.

Titelbild: Stoffwindeln nachhaltiger als Wegwerfwindeln jetzt bestätigt durch Meta-Analyse (Bildquelle: Life Cycle Inititative | https://www.lifecycleinitiative.org/)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.