Mediengestaltung für Stoffwindelberater:innen

Mit diesen 4 Tipps kannst du deine Designs ganz einfach übersichtlicher und besser verständlich gestalten.

Als Stoffwindelberater:in bist du im Regelfall nicht nur Beraterin sondern auch Marketingabteilung, Social-Media-Team und Grafikdesigner:in. Mit diesen Tipps kannst du deine Materialen spielend leicht überarbeiten und so gestalten, dass sie besonders gut verstanden werden.

1.) Mut zum Weißraum

2.) Der Hintergrund gehört in den Hintergrund!

Der Mensch unterscheidet zwischen Vorder- und Hintergrund. Was auch immer im Vordergrund zu sehen ist, wird als wichtig eingestuft. Sorge also dafür, dass der Hintergrund im Hintergrund bleibt!

3.) Grenze zusammengehörige Informationen ab

Oft lesen wir gar nicht den ganzen Text, unser Auge überfliegt ein Dokument und versucht Wichtiges von Unwichtigem zu trennen. Ordne zusammenghörige Informationen deshalb in gemeinsame Einheiten. Dazu kannst du die Information einrahmen oder gemeinsam positionieren und mit Weißraum abgrenzen.

4.) Überlege welche Funktion deine Formatierung hat

Verschiedene Schriftarten, Schriftschnitte (kursiv, fett, Größe) und Schriftfarben können genutzt werden, um die Aufmerksamkeit der Betrachter:innen zu lenken. Dabei solltest du dir aber überlegen, warum du welchen Text wie markierst. Etabliert hat sich z.B. alle Überschriften der gleichen Ebene oder Links gleich zu gestalten. Du kannst aber z.B. auch Ortsangaben oder Kontaktdaten hervorheben. Wichtig dabei ist: Gleicher Zweck = Gleiche Formatierung.

Beispiel: Cloth Nappy Library Ireland

Von links nach rechts wird die Information unstrukturierter.
Links ist die Information noch klar strukturiert: in der linken Wolke wird der Event-Titel mit Event-Beschreibung präsentiert. Dann rechts das Datum gefolgt von dem Ort. Schriftgröße und -farbe sind für jede Einheit festgelegt.
Im mittleren Bild wird noch versucht Hervorhebungen zu nutzen, allerdings wird das Auge davon eher verwirrt. Die Schriftfarbe und Stärke passt nicht mehr, es wird schwerer dem Imformationsverlauf (Was – Wann – Wo) zu folgen.
Beim rechten Bild ist die Information nur noch in Blöcken und es findet keinerlei Abgrenzung statt. Zwischen Thema und Erläuterung (in der linken Wolke) wird nicht mehr unterschieden. Auch Zeit und Ort werden nicht mehr getrennt dargestellt. Auch das erschwert die schnelle Informationsaufnahme.

Marketing mit Printmedien – Gestaltungsgrundlagen

Mehr darüber, wie du als Stoffwindelberater:in deine Dokumente und Grafiken besser gestalten kannst, erfährst du im Vortrag von Rebecca Bräckle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert